Kirchenchor Sulzbach


Nächste Auftritte

Am 17. Dezember um 16:00 Uhr wird der Chor der evangelischen Kirchengemeinde Sulzbach unter der Leitung von Marina GOgelgans zusammen mit dem Flötenkreis der Musikschule Sulzbachtal/Fischbachtal unter der Leitung von Christel Gärtner im Seniorenheim der AWO in Sulzbach ein kleines vorweihnachtliches Konzert gestalten. Pfarrer Ulrich Hammer wird kurze Texte lesen.

Am 24.12. (Heiligabend) singt der Chor im Gottesdienst in Sulzbach um 17:30.
 
Christiane Siewert
_______________________________________________________________________________

 

Seit vielen Jahren leitet Marina Gogelgans nun schon den Kirchenchor unserer Gemeinde. In dieser Zeit gab es viele Auftritte in Gottesdiensten und bei Konzerten. Der Chor pflegt neben dem Singen auch die Geselligkeit: bei Geburtstagsfeiern und Chorausflügen.

Der letzte Heiligabendgottesdienst, der 16. unter Mitwirkung von Marina Gogelgans, war ein ganz besonderes „Highlight“: er wurde life im Rundfunk auf SR2 übertragen. Verstärkt durch einige Gäste meisterte der Chor den anspruchsvollen Satz „Puer natus in Bethlehem“ von Rheinberger neben schönen Chorsätzen der Lieder „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Hört der Engel helle Lieder“ und dem „Ehre“ aus der Weihnachtsmotette von Silcher.

Die Begeisterung der Chorleiterin übertrug sich auf den Chor, der damit vielen Menschen in der Kirche und am Radio Weihnachtsfreude vermitteln konnte.

Nun stehen schon die nächsten Auftritte an: Der Karfreitag kommt schneller als man denkt – und weil der Satz von Rheinberger so eindrucksvoll war, soll es dann ein „Stabat mater“ von ihm sein.

Noch ein Ausblick: Der Chor wird mit dem Singkreis Heinitz zusammen eine große Reise nach Dresden und Leipzig unternehmen.

Chorprobe ist jeden Montag um 19.30 Uhr – neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich eingeladen und jederzeit willkommen!

Christiane Siewert

_______________________________________________________________________________

Informationen aus dem Kirchenchor:

Der Chor der evangelischen Kirchengemeinde Sulzbach/Saar hat im Dezember zwei Auftritte gehabt:
Am 19. Dezember 2016 gab es ein kleines Adventskonzert im Seniorenheim der AWO in Sulzbach. Pfr. Hammer unterstütze den Chor mit Texten. Im Anschluss an das Konzert besuchten Mitglieder des Chores die einzelnen Stationen und sangen dort alte Weihnachtslieder. Die Bewohner waren dankbar und manche sogar zu Tränen gerührt – andere sangen kräftig mit.
Am Heiligabend gestaltete der Chor den 17:30 Uhr – Gottesdienst in der Kirche in Sulzbach musikalisch mit Chorsätzen aus verschiedenen Zeiten zu altbekannten Weihnachtsliedern.
Wir freuen uns sehr, wenn noch viele Gemeindeglieder aus Hühnerfeld, Altenwald, Neuweiler und Sulzbach zu uns stoßen und mit uns singen: Chorprobe ist jeden Montag um 19:30 Uhr!

Christiane Siewert

_______________________________________________________________________________

Weihnachtskonzert in der AWO Sulzbach

Alljährlich freuen sich die Bewohner, Bewohnerinnen und Besucher des AWO Seniorenzentrums Sulzbach auf ein besonderes Konzert, so auch am 19. Dezember 2016 um 16.00 Uhr.

Der Chor der Ev. Kirchengemeinde Sulzbach/Saar unter der Leitung von Frau Marina Gogelgans gab, wie in den vergangenen Jahren auch, das beliebte Weihnachtskonzert. Andächtig lauschten die Konzertgäste den vorgetragenen Weihnachtsliedern, viele versuchten auch die Texte mitzusingen.
Pfr. Hammer las zwischen den Liedvorträgen besinnliche Texte zur Weihnachtszeit vor. Nach dem Konzert nahm sich der Chor noch die Zeit und ging von Station zu Station und gab  auch  dort Weihnachtslieder zum Besten, so dass auch Bewohner, welche nicht so mobil sind und die Cafeteria aufsuchen können, auf Weihnachten eingestimmt wurden.

Die Bewohner des AWO Sulzbach, die Mitarbeiter und die Heimleitung freuen sich jetzt schon auf das kommende Konzert 2017 und möchten sich ganz herzlich bedanken für das großartige soziale Engagement des Chores.

Danke !!!

Waltraud Trauthwein

_______________________________________________________________________________

Konzert zur Passionszeit

O Mensch, bewein dein Sünde groß – unter diesem Titel stand das Konzert, zu dem der Kirchenchor der evangelischen Kirchengemeinde Sulzbach/Saar am Sonntag Okuli (19. März) eingeladen hatte. Viele folgten der Einladung: die evangelische Kirche in Sulzbach war gut besetzt.
Eröffnet wurde das Konzert mit  der Orgelversion des Chorals „O Mensch, bewein dein Sünde groß“ von J.S. Bach, ehe er auch vom Chor gesungen wurde. „O Haupt voll Blut und Wunden“ und „Schau hin nach Golgatha“ waren die Passionslieder, die sich anschlossen. In eine zweiten Block sang der Chor „Nun danket alle Gott“, „Kyrie Eleison“ und „Auf Gott allein will hoffen ich“. Als letztes Lied des Programms war das „Gebet des Herrn“ aus der deutschen Messe von Schubert zu hören. Zwischen den Chorgesängen spielten Wolfram Koch und Elena Bay in zwei Blöcken  Sätze aus den Sonaten a-moll und F-Dur von J.B. Loeillet. Marina Gogelgans spielte brillant die Französische Suite Nr. 2 und das Concerto in d, beides von J.S. Bach, auf dem Flügel.
Pfarrer Hammer begrüßte die Konzertbesucher (unter ihnen auch Herr Bürgermeister Adam und Pfr. i.R. Carlo Holzmann) und las Texte aus der Legende vom vierten König, die den Weg von der Krippe zum Kreuz deutlich machten, den Weg des Königs, der unsägliches Leid erlebt hat, aber zur Erlösung durch den Gekreuzigten findet. Mit Vater Unser und dem Lied „Verleih uns Frieden gnädiglich“ wurde die Besucher als Gemeinde aktiv ins Konzert einbezogen.
Dem dankbaren Applaus folgte dann als Zugabe des Chores der erlösende Choral „Lobe den Herren“.
                                                                    Christiane Siewert

_______________________________________________________________________________

Chorfest am 25. Juni 2017 in Sulzbach

Nachdem der klangvolle Tag in der Ev. Kirche in Sulzbach mit einem vom dortigen Kirchenchor gestalteten Gottesdienst eröffnet wurde, folgte ein musikalischer Reigen von den Allerkleinsten bis hin zu gestandenen Erwachsenenchören. Insgesamt 12 Chöre zeigten bei schönstem Wetter ihr Können.
 Auch der Chor der ev. Kirchengemeinde Sulzbach und
„Amore laudis“ (siehe unten) gestaltete dieses Fest mit.
Wir möchten uns für die erhaltene Spende recht herzlich bedanken.

_______________________________________________________________________________

20 Jahre in der Kirchengemeinde Sulzbach/Saar: Unsere Organistin, die Konzertpianistin und Musikpädagogin Marina Gogelgans (MG)

Ein kleines Interview mit Fragen von Christiane Siewert (CS)

CS: Marina, wie und wann und warum bist Du nach Deutschland gekommen?
MG: Die Situation nach dem Zusammenbruch der ehemaligen Sowjetunion und die Tatsache, dass sowohl meine Vorfahren als auch die meine Mannes Mark Belenki aus Deutschland stammten, hat uns dazu bewogen, Aserbeidschan zu verlassen. Da Mark an der deutschen Botschaft arbeitete, gelang es, 1994 kurz vor Weihnachten über den Luftweg nach Deutschland auszureisen. Die ersten, die uns bei unserer Ankunft in Bonn unterstützt haben, waren Mitglieder der Familie Dehnhoff.

CS: Wie ging es dann weiter?
MG: Wir kamen dann ins Aufnahmelager für Flüchtlinge nach Lebach und einen Monat später nach Dudweiler, wo wir eine Flüchtlingsunterkunft in der  Bahnhofstraße bekamen. Dort wohnten wir zwei Jahre. Dann konnten wir zu einer lieben Vermieterin nach herrensohr ziehen. In Dudweiler wurden wir von Mitgliedern der evangelischen Kirchengemeinde freundlich aufgenommen und betreut, einige hatten wir schon im Aufnahmelager kennengelernt.

CS: Ich weiß, dass Du schon bald ein Klavier bekommen hast. Wie kam es dazu?
MG: Das kam durch ein Konzert in Jägersfreude und Chorleute aus Dudweiler zustande: Sie kauften ein Klavier für uns und brachten es, weil sie der Meinung waren, dass wir ohne Klavier nicht sein dürften und könnten.

CS: Wie bist Du dann zum Orgelspielen gekommen?
MG: Durch die Beziehung zur damaligen Pfarrersfamilie Winkel in Herrensohr. Die Gemeinde Herrensohr bezahlte die Ausbildung zum C-Musiker.

CS: Aber nun bist Du schon seit 20 Jahren Organistin in Sulzbach.
MG: Ja! Das kam durch einen „Deal“ zustande. Pfarrer Holzmann, mit Pfarrer Winkel befreundet, hat mich für 100 DM gekauft – zunächst als Organistin. Als TilmanGödeking, der Chorleiter des Sulzbacher Kirchenchores, dann krank wurde, übernahm ich die Vertretung, und als sich herausstellte, dass er das Amt nicht mehr übernehmen konnte, diese Position.

Nach kurzer Zeit wurde mir durch das Presbyterium der ev. Kirchengemeinde Sulzbach die Möglichkeit gegeben, u.a. durch den Kauf eines Flügels, viele und vielfältige Konzerte mit hochkarätigen Musikern zu organisieren. Jahrelang fanden in regelmäßigen Abständen moderiert von meinem Mann, Mark Belenki, und unter der Mitwirkung von Pfarrer Holzmann diese Konzerte „Bei Papa Carlo“ statt.

CS: Welche Chormitglieder kennst Du am längsten?
MG: Ilse Kopp aus Fischbach, Ursula Glessner aus Bischmisheim und Elfi Wendling-Stroschein aus Sulzbach. Es waren unterschiedliche Situationen, in denen ich sie kennenlernte.

CS: Nach welchen Kriterien wählst Du die Lieder aus, die im Chor gesungen werden sollen?
MG: Die Lieder müssen anspruchsvoll sein, aber auch so, dass der Chor – er ist mit der Zeit natürlich immer älter geworden – sie bewältigen kann.

CS: Welches sind Deine Lieblingskomponisten?
MG: Bach, Mozart, Mendelssohn – Romantiker und die Komponisten mit „russischem Flair“.

CS: Und Dein Lieblingschoral?
MG: Lobe den Herren!

CS: Was willst Du mit Deiner Arbeit erreichen?
MG: Menschen sollen durch das Orgel- und Klavierspiel und durch den Chorgesang emotional angesprochen werden und die heilende Kraft der Musik erfahren. Deshalb sehe ich den Satz Davids aus Psalm 96 „Singet dem Herrn ein neues Lied“ als meinen  Leitspruch an.

CS: Und was wünschst Du Dir für die Zukunft?
MG: Ich wünsche mir, dass die Arbeit in der Gemeinde Sulzbach, die mir sehr viel bedeutet, weitergeht. Ich wünsche mir möglichst viele neue jüngere Chormitglieder, damit die Chorarbeit weitergeht, damit es weiterhin Konzerte gibt und die Musik die Herzen der Menschen erreicht!

CS: Liebe Marina, herzlichen Dank für das Interview! Zusammen mit dem ganzen Chor wünsche ich Dir, dass Dein Wunsch in Erfüllung geht!

_______________________________________________________________________________

 Termine in 2018

Im neuen Jahr hat der Chor seine Probenarbeit wieder aufgenommen und bereitet sich auf mehrere Auftritte im Frühjahr vor:
-    Jubelkonfirmation in der ev. Kirche Sulzbach am 25.03.2018 um 10:00 Uhr
-    Gründonnerstagsgottesdienst in der ev. Kirche Sulzbach am 29.03.2018 um 18:00
-    Konfirmation in der ev. Kirche Sulzbach am 29.04.2018 um 10:00 Uhr
-    Pfingstgottesdienst in der ev. Kirche Sulzbach am 20.05.2018 um 10:00 Uhr

Besonders einladen wollen wir Sie alle zum Frühlingskonzert in der ev. Kirche in Sulzbach am 06.05.2018 um 17:00 Uhr. In gewohnter Weise werden sich im Konzert wieder Lieder, Texte und Instrumentalmusikstücke abwechseln.
Das Programm werden Sie zeitnah in der Presse und auf Plakaten finden.
                                   Christiane Siewert

_____________________________________________________________________________

 Rückblick aus dem Kirchenchor

„Nun freut euch, lieben Christen g’mein“ – so lautete der Titel des Konzertes, zu dem der Chor der evangelischen Kirchengemeinde am 04.11.2018 eingeladen hatte.

Marina Gogelgans und Mark Belenki eröffneten das Konzert am Klavier mit einem vierhändig gespielten Konzert von J. S. Bach.

Im vollbesetzten Gemeindesaal konnten sich die Zuhörer auch über grandios vorgetragene Konzerte für Klavier und Querflöte (Mark Belenki und Dante Montoya) freuen.

Der Chor, bestens vorbereitet von Marina Gogelgans, sang souverän Lieder und Chorsätze aus verschiedenen Epochen und vermittelte die Freude an der Musik, die für Martin Luther so wichtig war.

Seine Gedanken dazu aus den „Tischreden“ las zwischen den musikalischen Beiträgen Pfarrer Ulrich Hammer, der sich am Schluss bei allen Mitwirkenden, dem Küster der Kirchengemeinde Jürgen Eichbladt und der Plakatgestalterin Eva Merziger herzlich bedankte.

Christiane Siewert

 

 
 



Zurück