Wort zu den Monaten Juni/Juli/August 2019


Jahreslosung 2019 "Suche Frieden und jage ihm nach".

 

Sie kennen die Redensart sicher auch: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“.
Sie erinnert mich sehr an das, was wir in der Losung vom Monat Juli bei Jakobus lesen: Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden und langsam zum Zorn!
Wie weise dieser Rat des Jakobus klingt!

Vielleicht ist dieser Brief, den Luther als „stroherne Epistel“ bezeichnet hat, doch nicht so unnütz, wie er ihm schien.
In dem Brief geht es um das Gleichgewicht zwischen Hören und Tun der Christen in der Welt.

Immer wieder wird - sicher zu Recht - gefordert, dass wir mehr miteinander reden.
Vielleicht sollte die Forderung eher lauten, genauer aufeinander zu hören, denn aus dem Gut-Aufeinander-Hören und dem Verständnis für den anderen erwächst sehr wahrscheinlich nicht nur Hilfe für mich selbst, sondern auch für mein Gegenüber.

Hintergrund ist bei mir die Zeit in der Notfallseelsorge.
Das Geheimnis guter Hilfe war es immer, dem Gegenüber gut zuzuhören.
Durch aufmerksames Zuhören und bedachtes Fragen kam das Gegenüber selbst auf die Gedanken für die nächsten hilfreichen Schritte.
Und mir, dem Zuhörenden, wurden oft ebenfalls neue Wege eröffnet, wie ich mit Problemen umgehen kann.

Aus meiner Erfahrung kann ich den Gedanken des Jakobus nur unterstützen: Reden ist Silber; Schweigen ist Gold - Rede nicht auf die anderen ein, höre ihnen lieber gut zu!

Ich wünsche uns allen eine gute Zeit im Sommer 2019; vielleicht finden Sie die nötige Erholung und können „die Seele etwas baumeln lassen“.
Ihnen allen Gottes Segen,

Ihr Pfarrer Rolf Kiwitt

 

 

 




Zurück